Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Dank Ballaststoffen abnehmen

Please wait...

Ballaststoffe sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Für uns sind sie aber noch aus einem zweiten Aspekt wichtig: Ballaststoffe helfen uns beim Abnehmen und genau deshalb sind sie ein wichtiger Bestandteil einer figurbewussten Slow Carb Ernährung.

Was sind Ballaststoffe eigentlich?

Ballaststoffe sind die Pflanzenfaserstoffe, aus denen pflanzliche Nahrungsmittel bestehen. Sie sind für den Menschen unverdaulich, erfüllen aber trotzdem wichtige Funktionen in unserer Verdauung. Sie sind der “Besen”, der unseren Darm durchfegt, da sie auf Ihrem Weg durch den Darm andere Nahrungsmittelreste mitnehmen.

Dass Ballaststoffe für den Menschen unverdaulich sind bedeutet aber nicht, dass sie uns so wieder verlassen, wie wir sie gegessen haben. Im Gegensatz zu uns sind unsere Darmbakterien nämlich durchaus in der Lage, Ballaststoffe zu verdauen. Für sie sind Ballaststoffe sogar sehr wichtig um ordentlich gedeihen zu können. Und davon profitieren wieder wir, da eine gesunde Darmflora unseren Körper gesund und schlank hält.

Wie helfen Ballaststoffe beim Abnehmen?

Okay, Ballaststoffe sind also wichtig für eine gesunde Darmflora. Aber was bedeutet das für uns? Und wie hilft das beim Abnehmen?

Im Endeffekt lässt sich sagen, dass wir in einer Symbiose mit unseren Darmbakterien leben. Wir füttern sie mit Ballaststoffen, unsere Darmbakterien erzeugen im Gegenzug beim verstoffwechseln der Ballaststoffe kurzkettige Fettsäuren. Diese kurzkettigen Fettsäuren gehen wiederum in unseren Kreislauf über und sind genug kurzkettige Fettsäuren im Blut vorhanden, reduziert das unseren Appetit. Richtig gelesen: Wer mehr Ballaststoffe isst, hat weniger Hunger. Und mit weniger Hunger lässt es sich entscheidend einfacher abnehmen.

Welche Lebensmittel sind reich an Ballaststoffen?

Generell lässt sich sagen, dass Ballaststoffe in allen unverarbeiteten pflanzlichen Lebensmitteln stecken. In großen Mengen sind sie aber vor allem in Hülsenfrüchten vorhanden. Und was sagt Slow Carb Regel Nummer 2? Richtig: “Iss Hülsenfrüchte“.

Wenn wir Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, Kichererbsen und Co. essen füttern wir damit also unsere Darmflora mit Ballaststoffen. Unsere Darmflora bedankt sich dafür mit kurzkettigen Fettsäuren, die wiederum in unserem Gehirn den Schalter von Appetit auf Satt umlegen.

Ballaststoffe helfen doppelt beim Abnehmen

Ein weiterer Vorteil von Ballaststoffen ist, dass sie keine Kalorien haben, weil wir sie ja nicht verdauen können. Das bedeutet, dass die Menge an Nahrung, die wir in Form von Ballaststoffen zu uns nehmen andere Nahrung ersetzt, die vermutlich schon Kalorien gehabt hätte.

Wenn nun also 10 % Deiner Mahlzeit aus Ballaststoffen besteht, isst Du automatisch diese 10 % weniger Kalorien, weil andere Nahrung, die Du sonst anstelle der Ballaststoffe essen würdest, in Deiner Mahlzeit einfach nicht vorhanden sind.

Das bedeutet, dass Ballaststoffe sogar doppelt beim Abnehmen helfen. Sie sorgen einerseits dafür, dass wir weniger andere Lebensmittel mit mehr Kalorien essen und machen uns im Anschluss noch länger satt, sodass wir auch bei den nächsten Mahlzeiten (und dazwischen) nicht von Hunger geplagt werden und vernünftig essen können.

Mein Vorschlag für Dich

Wie bereits im Artikel Abnehmen ohne Sport erwähnt empfehle ich, zu jeder Mahlzeit auch ein paar Hülsenfrüchte zu essen. Hier bietet sich zum Beispiel ein Bohnensalat als Vorspeise, Bohnenmus als Beilage oder ein Linseneintopf als Hauptspeise an.

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, wie Du Hülsenfrüchte in Dein Frühstück integrieren sollst. Hier ein paar Ideen: Sehr lecker ist dieses Slow Carb Müsli. Wenn es mal schnell gehen muss, ist auch dieser Frühstücksshake empfehlenswert, Hülsenfrüchte natürlich inklusive :-).

Hast Du jetzt Lust auf Hülsenfrüchte? Greif zu!

Please wait...
Kennst Du jemanden, der das wissen sollte? Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.