Mein Harajuku-Moment


Mein Harajuku-Moment
4.6 [5 Stimme(n)]

Mein Harajuku-MomentWie ich mir mit Slow Carb die Kontrolle über mein Körpergewicht zurückgeholt habe …

… und gleich in den ersten drei Wochen sechs Kilo abgenommen habe.

Am 10. Januar 2016 war es bei mir soweit, da hatte ich meinen Harajuku-Moment.

Was ist der Harajuku-Moment?

Der Harajuku-Moment bezeichnet nach Tim Ferriss den Moment, in dem einem klar wird, dass es so nicht weitergeht und dass man etwas an seinem Leben ändern muss. Wer es genauer wissen will, kann das im Buch “Der 4-Stunden-Körper“ nachlesen ;-).

Was war passiert?

Ich war gerade etwas schneller die 30 Stufen bei uns am Bahnhof hoch gelaufen. Oben angekommen musste ich meine Arme erst mal auf den Knien abstützen und heftig um Luft ringen. Aber wie konnte es sein, dass ich nach ein paar Treffenstufen so außer Atem war? ICH, der seit frühester Kindheit Sport gemacht hat. ICH, der sich zu hause ein eigenes Trainingszimmer eingerichtet hat, um unabhängig von Fitnessstudio Öffnungszeiten  jederzeit trainieren zu können.

Slow Carb | Harajuku-MomentWas war nur mit meiner Fitness passiert? Ganz zu schweigen von meinem Gewicht! Ich hatte es tatsächlich geschafft, mich innerhalb weniger Monate auf ein Rekordgewicht von 119 kg hoch zu fressen. Wohl gemerkt hatte ich Fett zugelegt, nicht Muskelmasse!

Okay, zu meiner Verteidigung muss ich vielleicht dazu sagen, dass meine Frau schwanger war und ich irgendwie scheinbar gleich mit ;-). Sie hat allerdings nach der Geburt unserer Tochter im Oktober 2015 recht schnell wieder abgenommen. Ich bin auf meinem neuen Gewicht sitzen geblieben. Das Leben ist manchmal einfach nicht fair. 🙁

So konnte es jedenfalls nicht weiter gehen. Ich hatte mich sehr weit von dem Körperbild entfernt, das ich immer angestrebt hatte.
Zu dieser Zeit hatte ich schon ein paar Jahre Slow Carb hinter mir – leider sehr inkonsequent und schlecht durchgeführt. Und die Ergebnisse waren genau wie die Durchführung: Schlecht. Die vielen Ausnahmen und falschen Annahmen waren einfach erfolgsverhindernd. Ich hatte mehr als je zuvor das Gefühl, keine Kontrolle mehr über mein Gewicht und meinen Körper zu haben. Aber bei so vielen anderen hatte es doch auch funktioniert. Wieso bei mir nicht? Dann fasste ich einen Entschluss:

Eine letzte Chance gebe ich Slow Carb noch. Und diesmal aber richtig!

Das bedeutete für mich:

Und das für mindestens einen Monat.

Das Ergebnis

Siehe da! Ich einem Monat konsequent Slow Carb hatte ich mein Gewicht dann tatsächlich um 6 kg reduziert! Ab diesem Zeitpunkt war mein Ehrgeiz geweckt. Da geht noch mehr! 🙂

Seither nehme ich kontinuierlich ab. Aktuell kratze ich hartnäckig an der 100 Kilo Marke.

Mit dem Experimentieren habe ich inzwischen wieder angefangen, aber das ist nicht schlimm. Jetzt verändere ich immer nur eine Variable und weiß meiner kontinuierlichen Erfolgskontrolle dann auch, ob etwas für mich funktioniert oder nicht. Wie ich das mache kannst du hier nachlesen: Ist dieses Lebensmittel Slow Carb?

Mein Fazit

Slow Carb hat mir endlich die Kontrolle über mein Körpergewicht zurückgegeben. Es ist einfach ein tolles Gefühl, wenn man das richtige Werkzeug zur Hand hat, um lange ersehnte Ziele zu erreichen.

Nun würde es mich freuen, wenn Du mir in den Kommentaren auch von deinem Harajuku-Moment erzählen würdest. Was hat bei dir den Ausschlag gegeben, mit Slow Carb anzufangen?

Christian

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du über einen dieser Links ein Produkt kaufst, erhalte ich dafür eine Provision. Vielen Dank dafür im Voraus!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zusammenfassung
Mein Harajuku-Moment
Titel
Mein Harajuku-Moment
Beschreibung
Wie ich mir mit Slow Carb die Kontrolle über meinen Körper zurückgeholt habe ... ... und gleich in den ersten drei Wochen sechs Kilo abgenommen habe.
Autor
Herausgeber
www.einfach-slow-carb.de
Herausgeber Logo

2 Antworten auf „Mein Harajuku-Moment“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.