Ver├Âffentlicht am

Das Essen wieder genie├čen lernen

Please wait...
Essen genie├čen mit Slow Carb

Essen ist kein Zeitvertreib und keine Ausgleichshandlung zum Stressabbau. 

Hast Du einen gesunden Bezug zu Deinem Essen? Isst Du Mahlzeiten dann, wenn Dein K├Ârper sie braucht und davon profitiert? Gibst Du Deinem K├Ârper mit Deinen Mahlzeiten die N├Ąhrstoffe, die er braucht? Gibst Du Deinem Kopf mit Deinen Mahlzeiten den bewussten Genuss, der wichtig f├╝r ihn ist?

Oder sieht Dein Alltag eher so aus:

Morgens nach dem Aufstehen gar nichts essen oder nur schnell irgendwas vom B├Ącker, Mittags dann mit einem B├Ąrenhunger eine gro├če Portion Energie (muss ja f├╝r den Nachmittag reichen) unbewusst reinschlingen, Nachmittags gibt es vielleicht noch bisschen was S├╝├čes, Abends dann endlich die Mahlzeit, bei der man sich was Leckeres g├Ânnt. Dann auf die Couch und zum Abendfilm noch bisschen was knabbern, dazu ein Gl├Ąschen Rotwein. Danach ist Bett und morgen wieder dasselbe.

Der Bezug zu dem was man da isst geht in dieser Routine leider f├╝r die meisten Menschen verloren. Folgende Fragen bleiben unbeantwortet: Warum ist es eigentlich wichtig, den K├Ârper morgens mit Energie zu versorgen? Und was sind eigentlich die richtigen Energiequellen f├╝r mich? Brauche ich zum Mittagessen wirklich eine gro├če Portion Reis oder Nudeln um ├╝ber den Nachmittag zu kommen? Genie├če ich die S├╝├čigkeiten, die ich mir Nachmittags so nebenbei g├Ânne tats├Ąchlich? Esse ich wirklich so wenig S├╝├čkram wie ich annehme, oder ist die Packung eigentlich schneller leer als sie es sein d├╝rfte? Esse ich Mahlzeiten, die gut f├╝r meinen K├Ârper sind oder nur f├╝r mein Belohnungssystem im Kopf – und noch wichtiger: Genie├če ich meine Mahlzeiten ├╝berhaupt, oder esse ich sie gedankenverloren so nebenher? Ist die Chipspackung am Abend pl├Âtzlich leer und es ist gar nicht klar, wie und wann das passiert ist?

Wenn Du Dich im letzten Abschnitt wiederfindest, geh├Ârst Du vermutlich zu den Personen, die keinen gesunden Bezug mehr zu Ihrer Ern├Ąhrung haben. Mir selbst ging es auch lange Zeit so und das oben genannte war mein Alltag.

So stellst Du wieder einen Bezug zu Deinem Essen her

Mit Slow Carb habe ich es Schritt f├╝r Schritt geschafft, wieder einen besseren Bezug zu meinen Essgewohnheiten zu entwickeln. Das hei├čt nicht, dass ich heute jede meiner Mahlzeiten genie├če. Vielmehr konzentriere ich mich heute darauf, meinem K├Ârper mit meiner Ern├Ąhrung das zu geben, was er braucht. Der Genuss steht nicht bei jeder Mahlzeit im Vordergrund. Aber gelegentlich gibt es dann eben auch eine Mahlzeit, die ganz bewusst auf Genuss ausgerichtet ist. Ich will morgens nach dem Aufstehen zum Beispiel nicht meine erste Mahlzeit des Tages genie├čen – um diese Uhrzeit will ich einfach nur einen Espresso. Aber mein K├Ârper braucht zu dieser Zeit Energie f├╝r den Tag, und die am Besten aus Proteinen. Also trinke ich einen Espresso und esse etwas, das meinem K├Ârper die Energie liefert, die er braucht. Das muss nicht immer ein Schlemmerfr├╝hst├╝ck sein – manchmal muss es auch einfach nur schnell gehen.

Eine neue Routine f├╝r bewussteren Genuss

Ich achte beim Fr├╝hst├╝ck zum Beispiel darauf, meinen K├Ârper mit einer lang s├Ąttigenden, langkettige Kohlenhydrate enthaltenden, proteinreichen Mahlzeit zu versorgen (zum Beispiel Slow Carb Eiermilch). So verhindere ich, dass ich bis zum Mittagessen Hei├čhunger bekomme. Hei├čhunger zu vermeiden ist eine der wichtigsten Sachen, die ich versuche durch meine Ern├Ąhrung zu erreichen. Denn gegen Hei├čhunger kann man nichts machen. Wenn er da ist, wird gegessen, und leider nicht die gesunden Sachen. Mir geht es zumindest so. Was sind Deine Erfahrungen in Bezug auf Hei├čhunger? Schreib es in die Kommentare.

Wenn ich es nun also ohne Probleme bis Mittag geschafft habe (was mit oben genannter Fr├╝hst├╝cksstrategie und ausreichend viel Fl├╝ssigkeit ├╝ber den Vormittag kein Problem ist), geht es ans Mittagessen. Zum Mittagessen setze ich auf dieselbe Strategie wie beim Fr├╝hst├╝ck, zus├Ątzlich aber auf Volumen aus Gem├╝se. Da kann es schon mal eine gro├če Portion Salat sein, dazu gibt es eine Dose Bohnen und eine Proteinquelle aus Thunfisch, H├Ąhnchenstreifen oder Eiern (siehe dazu auch Slow Carb Mittagessen im B├╝ro). Der Abstand zwischen Fr├╝hst├╝ck und Mittagessen ist bei mir in der Regel etwas k├╝rzer als der Abstand zwischen Mittag- und Abendessen. Das ist gleich ein weiter Grund, beim Mittagessen ordentlich gro├če Portionen zu essen, damit es auch wirklich bis Abends reicht. Auch bei dieser Mahlzeit steht eine gute Versorgung des K├Ârpers mit den richtigen N├Ąhrstoffen und nicht der Genuss im Vordergrund.

Abends gibt es dann was zum Genie├čen. Rindersteaks vom Grill, Calamari aus der Pfanne oder Linsenr├Âsti mit Lachs-Avocado-Topping zum Beispiel, dazu eine Beilage bestehend aus Zutaten der Liste der Slow Carb Lebensmittel, auf die ich gerade Lust habe … nat├╝rlich mit Bohnen oder Linsen – immerhin ern├Ąhre ich mich ja Slow Carb. Das Abendessen ist die Mahlzeit, die ich genie├če. Hier lasse ich mir Zeit, w├Ąhle bewusst Zutaten aus, die ich gerne esse und zelebriere den Akt der Nahrungsaufnahme :-).

Genuss entsteht durch besondere Momente

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Genuss nichts ist, was man erreicht, wenn man st├Ąndig danach strebt. Genuss entsteht, wenn man besondere Momente schafft. Ich liebe Rindersteaks, aber ich k├Ânnte nicht drei mal am Tag Rindersteaks bewusst genie├čen, selbst wenn sie mir perfekt zubereitet serviert w├╝rden. Und auch die Nutella-Pfannkuchen am Morgen schmecken viel besser, seit ich sie nur noch einmal die Woche am Cheatday esse.

Ich schr├Ąnke den Genuss meiner Mahlzeiten bewusst ein und gebe mich damit zufrieden, wenn einzelne Mahlzeiten einfach nur der Nahrungsaufnahme dienen. Der Fokus liegt f├╝r mich darauf, meinem K├Ârper das zu geben, was er braucht. Das tut meinem K├Ârper gut. Und meine Genuss-Mahlzeiten zelebriere ich daf├╝r umso mehr. Eine absolute Win-Win-Situation, wie ich finde.

Hast Du also einen gesunden Bezug zu Deinem Essen?

Falls nicht, ist Slow Carb vielleicht eine M├Âglichkeit f├╝r Dich, Deine Ern├Ąhrung wieder in die Spur zu bringen.

Wie sieht es bei Dir aus? Lebst Du auch schon den Slow Carb Lifestyle?

Sch├Âne Gr├╝├če
Christian

Kennst Du schon unser Slow Carb Starterpack?

Please wait...
Kennst Du jemanden, der das wissen sollte? Teile diesen Beitrag!