Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Genieße die Adventszeit, aber tue es langsam.

Please wait...

Genieße langsam, konzentriere Dich auf das, was Du gerade isst oder trinkst. Jeder Bissen und jeder Schluck, den Du nicht bewusst genießt, sondern beiläufig hinunterschlingst ist eine vergebene Chance auf Genuss …

Speziell in der Adventszeit sollte man nicht asketisch leben. In dieser schönen Zeit des Jahres gibt es einfach viel zu viele leckere Köstlichkeiten, auf die man das ganze Jahr gewartet hat. Alle versuchen sich mit noch besseren Plätzchen zu überbieten, hin und wieder gibt es vielleicht noch die eine oder andere Tasse Glühwein oder Feuerzangenbowle. Ja, in dieser Zeit sollte man auch mal ein Auge zudrücken und genießen.

Aber genießen heißt nicht, sich die Plätzchen Tellerweise zu genehmigen ;-). Probier doch mal, von einem Plätzchen nur ein kleines Stückchen abzubeißen und den Geschmack richtig in Dich aufzunehmen. Wonach schmeckt es? Kannst Du spezielle Gewürze herausschmecken? Verändert sich der Geschmack mit dem nächsten Bissen?

Ach ja, dasselbe geht natürlich auch mit Getränken. Rotweintrinker können davon ein Liedchen singen. Erst schwenken, dann riechen, dann einen kleinen Schluck trinken und die verschiedenen Aromen in sich aufnehmen. So sollte Genuss sein.

Du siehst: Du musst in der Adventszeit nicht auf die weihnachtlichen Genüsse verzichten. Du solltest es nur nicht mit Ihnen übertreiben 😉

Das könnte Dich auch interessieren …

Please wait...
Kennst Du jemanden, der das wissen sollte? Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.