Veröffentlicht am

Slow Carb 101 – Hülsenfrüchte kochen und aufbewahren

Please wait...

Hülsenfrüchte spielen bei Slow Carb eine entscheidende Rolle. In diesem Artikel erfährst Du, wie Du Bohnen und Linsen korrekt kocht. Außerdem erfährst Du auch, wie Du sie anschließend ganz einfach für einige Tage haltbar machen kannst.

Vorbereitung

Eine Vorbereitung brauchen nur die Bohnen. Willst Du Linsen kochen, kannst Du direkt zum nächsten Abschnitt springen.

Bohnen weicht man am besten vor dem Kochen mehrere Stunden lang in Wasser ein. Wenn ich Bohnen koche lasse ich sie in der Regel vor dem Kochen über Nacht mit reichlich Wasser in einem Topf einweichen. Die Bohnen müssen komplett mit Wasser bedeckt sein.

Durch das Einweichen verkürzt sich die Kochzeit der Bohnen erheblich. Dafür sollten sie aber mindestens 6 Stunden im Wasser gelegen sein.

Anschließend das Bohnenwasser abgießen und die Bohnen gründlich mit reichlich frischem Wasser abspülen.

Hülsenfrüchte kochen

Anschließend bringst Du in einem großen Topf ausreichend Salzwasser zum Kochen und gibst die Hülsenfrüchte hinein.

Abhängig von der Sorte kann die Kochzeit leicht variieren, in der Regel sollten Bohnen aber fertig sein, wenn Sie zwischen 30 und 60 Minuten leicht vor sich hingeköchelt haben. Mach gelegentlich einen Test, ob sie schon weich sind. Linsen brauchen rund 25 Minuten. Abweichende Kochzeiten sollten auf der Verkaufsverpackung angegeben sein.

Während dem Kochvorgang gelegentlich kontrollieren, ob die Hülsenfrüchte noch mit Wasser bedeckt sind und bei Bedarf zusätzliches heißes Wasser nachgießen.

Nach dem Kochen die Hülsenfrüchte über einem Sieb abgießen und ordentlich mit klarem Wasser spülen, bis das Wasser nicht mehr schaumig ist.

Tipp: Je besser man die Hülsenfrüchte nach dem Kochen abspült, desto weniger blähende Wirkung haben sie später.

Hülsenfrüchte aufbewahren und haltbar machen

Die fertig gekochten Linsen oder Bohnen dann in eine große Schüssel geben, mit etwas Salz bestreuen und die Schüssel soweit mit Wasser auffüllen, bis die Hülsenfrüchte komplett bedeckt sind. Abschließend wird noch einen Spritzer Essig dazu gegeben.

Das ganze ist dann im Kühlschrank für mehrere Tage haltbar. Wichtig ist, dass die Bohnen oder Linsen immer komplett mit Flüssigkeit bedeckt sind. Dieses Vorgehen bietet mir den Vorteil, dass ich nur alle paar Tage Bohnen kochen muss und dann wieder reichlich Vorrat zur Verfügung habe.

Merken

Merken

Merken

Please wait...
Kennst Du jemanden, der das wissen sollte? Teile diesen Beitrag!